Kreatives im Netz entdecken… Pinterest

Diese Informationen sind auf dem Stand vom 19.03.2018. Da sich das Social Web ständig verändert, können sich Änderungen ergeben haben.


Diese Woche beschäftigen wir uns mit Pinterest,  einer Fotocommunity, in der Nutzer Bildersammlungen an virtuelle Pinnwände heften können.

Der Name Pinterest setzt sich aus den englischen Wörtern pin (anheften) und interest (Interesse) zusammen und  bezieht sich darauf, dass man durch das öffentliche  Anheften an einer virtuellen Pinnwand seine persönlichen Interessen herausstellen kann. Andere Nutzer können diese Bilder sehen und sie sich ebenfalls auf ihrer eigenen Pinnwand „merken“, sie kommentieren oder sie teilen.

Angeheftet werden sogenannte „Pins“. Pins sind dynamische Objekte, mit denen man sich mit anderen Nutzern, Themen, Pinnwänden und Websites verbinden kann und können aus Bilddateien der Formate JPG, PNG und GIF und Videos von YouTube oder Vimeo bestehen.

Interessante Pins können auf unterschiedliche Weise gesucht werden. Bei der Registrierung auf Pinterest entscheidet man sich für mindestens fünf Themengebiete, die einen interessieren. Aktuelle Pins zu diesen Themen, werden dann im persönlichen Start-Feed angezeigt. Die Themen können natürlich im Profil jederzeit geändert werden.

Sie können auf Pinterest auch anderen Nutzern folgen. Entweder folgen Sie allen Pinnwänden oder auch nur einer Pinnwand des Nutzers, welche Ihnen am besten gefällt. Auch neue Pins der Nutzer oder Pinnwände denen Sie folgen, werden Ihnen in Ihrem Feed angezeigt.

Die Suche kann auch ganz einfach über Suchbegriffe in der Suchleiste erfolgen. Durch das einfache Antippen der Leiste, ohne einen Begriff einzugeben,  werden im Dropdown-Feld der Suche die neuesten und beliebtesten Inhalte angezeigt. Beim Eingeben eines Suchbegriffes wird einem die Option angezeigt, ob man nach Pins, anderen Nutzern, Pinnwänden oder den eigenen Pins suchen möchte.

Wenn man einen Beitrag anklickt, um ihn vergrößert zu sehen kann man nach unten blättern und bekommt dort Pin angezeigt die dem ausgewählten Inhalt entsprechen.

Pins können gespeichert werden, indem man auf den Button „Merken“ klickt. Dann können sie auf einer der eigenen Pinnwände gespeichert werden. Diese haben Sie entweder vorher bereits in Ihrem Profil erstellt, oder können dies auch erst beim „Merken“ tun.

Pinnwände können geheim oder öffentlich angelegt werden. Sie können auch Gruppenpinnwände erstellen, zu denen Sie andere Nutzer mit einem Pinterest-Konto als Mitwirkende einladen. Gruppenpinnwände sind perfekt dazu geeignet, Projekte zu planen, Ideen für eine Party zu besprechen oder Pins in der Gruppe auszutauschen.

Natürlich kann man auch eigene Pins erstellen. Dies kann entweder mithilfe eines Browserbuttons geschehen, den man sich herunterlädt, oder einfach über den Link der Website. Wenn man in seinem Nutzerprofil, das „Pluszeichen“ anklickt, hat man die Auswahl ein gespeichertes Foto oder eine Website zu merken. Nach der Eingabe des Links der Website kann man ein Foto dieser Website auswählen, welches dann auf der Pinnwand angezeigt wird. Hat man ein Foto ausgewählt, kann man die Beschreibung des Pins noch bearbeiten und z.B. Hashtags hinzufügen.

Pin erstellen

Sie können eigene Pins erstellen, indem Sie den URL einer Webseite eingeben deren Inhalt Sie pinnen wollen oder eigene Bilder hochladen.

Pinterest ermöglicht als soziales Netzwerk den Austausch über gemeinsame Interessen und Hobbys.

Durch die Zusammenarbeit mit Twitter können zudem Inhalte von Pinterest direkt in Tweets dargestellt werden, ohne dass der Anwender eine separate Website besuchen muss.

Pinterest ist sowohl auf dem Computer, als auch als App auf mobilen Endgeräten zu nutzen.

Aufgaben:

  • Registrieren Sie sich auf Pinterest. Sie können auch in Gruppen arbeiten.
  • Folgen Sie 3 Nutzern (z.B. ihren Kollegen) oder Pinnwänden
  • Legen Sie sich mindestens 2 verschiedene Pinnwände
  • Erstellen Sie einen Pin
  • Schreiben Sie einen Blogbeitrag über Ihre Erfahrungen mit Pinterest

Pinterest bietet ein Hilfecenter an, auf welchem Ihnen Schritt für Schritt der Umgang mit dem Netzwerk erklärt wird.

Noch mehr Kreatives finden Sie auf der Extraseite.

 

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Modul 7 - Kreativ Sein! veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Kreatives im Netz entdecken… Pinterest

  1. Pingback: Von unentdeckten Ländern – PferdeHundeBücher

  2. Pingback: Aufgabe der Woche – CHINESE RICEBAG

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s